Weinbergschnecke

Helix pomatia

preview hoet 00032 helix pomatia weinbergschnecke paarungMit einem kugeligen Gehäuse bis etwa 40 Millimeter Durchmesser sind die Weinbergschnecken die größten heimischen Landlungenschnecken. Ihre durchschnittliche Lebensdauer beträgt sechs Jahre, in Gehegen gehaltene Tiere können bei guten Bedingungen auch weit älter werden. Dazu gehört in jedem Fall ein kalkhaltiger Boden, da die Tiere zum Bau des Gehäuses regelmäßig Kalk aufnehmen müssen. Im Mai beginnt die Paarungszeit, wobei sich die Partner zunächst lange in aufrechter Haltung betasten und belecken. Erst nach einer Ruhepause, die dieses Liebesspiel unterbricht, kommt es bei einem der beiden Tiere zum Ausstoßen des so genannten Liebespfeils und der Übertragung des Samenpakets (Spermatophore) auf den Partner. Nach einer weiteren Ruhepause wechselt die Aktivität und es kommt zur Übertragung des Samenpakets des anderen Tieres. Einige Wochen später legen beide Tiere jeweils 40 bis 60 runde, weißliche Eier in eine selbst gegrabene Erdmulde, die nach der Eiablage wieder mit Erde verschlossen wird.

UA-24100054-1