Buchsblättrige Kreuzblume

Polygala chamaebuxus

preview hoep 00021 polygala chamaebuxus buchsblaettrige kreuzblumeZu den Charakterpflanzen von Trockenrasen und sonnenwarmen Waldrändern auf sandig-kiesigen Böden gehört eine kleine Pflanze, die während ihrer Blütezeit im Frühjahr und Frühsommer kaum zu übersehen ist: die Buchsblättrige Kreuzblume. Dieser immergrüne Bodendecker hat nämlich Blüten, die mindestens zweifarbig, oft sogar dreifarbig sind: weiß, gelb und rosaorange bis rötlichbraun.
Verbreitet wird diese Pflanze wie viele andere kleine Blütenpflanzen durch Ameisen, die zwar nur an den fetthaltigen Anhängseln (Elaiosomen) der Samen interessiert sind, dabei aber auch die Samen an immer wieder neue Standorte verfrachten.

Spinnenpflanze ’Helen Campbell’

Cleome hassleriana

preview hoep 00006 cleome spinosa spinnenpflanzeDie Spinnenpflanze hat ihren deutschen Namen von den auffällig weit aus den Blüten ragenden Staubfäden, die das Aussehen des ganzen Blütenstandes bestimmen und die Pflanze unverwechselbar machen. Hierzulande muss diese einjährige Pflanze vorgezogen werden, bevor sie – nach einer entsprechenden Abhärtungsphase – ab etwa Mai ins Freie gepflanzt werden kann.

Die rein weiß blühende Sorte ’Helen Campbell’ wird ungefähr 1 Meter hoch und braucht genügend Platz und einen nahrhaften Boden, um sich gut und wirkungsvoll entwickeln zu können.

Indisches oder Drüsiges Springkraut

Impatiens glandulifera

preview hoep 00014 impatiens glandulifera druesiges springkrautDas Indische Springkraut ist nicht nur eine sehr attraktive Pflanze, sondern hat auch eine bemerkenswerte Fortpflanzungsweise entwickelt. Die Blüten sind nämlich zunächst rein männlich, da anfangs nur die Staubgefäße mit den Pollenkörnern heranreifen (Protandrie). Hummeln und andere Insekten, die vom Nektar in der Blüte angelockt werden, streifen an den Staubgefäßen entlang und nehmen dabei die reifen Pollen in ihrem Haarpelz mit zu anderen Blüten, die eventuell bereits in ihrer zweiten, rein weiblichen Entwicklungsphase stehen und wo die Pollen nun von der Narbe aufgenommen werden können – eine wirkungsvolle Methode, Selbstbefruchtung zu verhindern.

Faszinierend ist auch die Art und Weise der Samenverbreitung. Reife Samenkapseln stehen nämlich unter einem enormen Zellsaftdruck, der sie bei leichtester Berührung explosionsartig platzen und die einzelnen Samen wegschleudern lässt. Verständlich, dass die Springkräuter auch als „Rühr-mich-nicht-an“ bekannt sind...

UA-24100054-1