Gewöhnliche Nachtkerze

Oenothera biennis

preview hoep 00018 oenothera biennis gewoehnliche nachtkerzeDie Gewöhnliche oder Gemeine Nachtkerze wächst häufig an Wegrändern, sonnigen Böschungen und auf Brachland. Der Name dieser zweijährigen Pflanze macht auf das besondere Blühverhalten aufmerksam: Die einzelnen Blüten, die ab etwa Juni erscheinen, öffnen sich erst am späten Nachmittag oder in der Abenddämmerung, und zwar in verblüffender Geschwindigkeit innerhalb weniger Minuten. Über Nacht bleiben diese Blüten dann weit geöffnet und locken vor allem Nachtschmetterlinge an. Sie verblühen meist in den ersten Stunden des darauffolgenden Tages, während sich bereits die nächsten Blütenknospen für das Aufblühen vorbereiten.

Die Nachtkerze lässt sich auch als alte Nutzpflanze ansehen. Alle Pflanzenteile sind essbar, und weil sich ihre Wurzeln beim Kochen rot färben, wird sie im Volksmund auch „Schinkenwurz“ genannt. Eine andere Verwendung findet die Pflanze in der Herstellung bestimmter Kosmetika.

UA-24100054-1