21.05.2012 München

Die Welt der kleinen Tiere
Viele Kinder begegnen Kleinlebewesen mit großer Neugier und anhaltendem Interesse. Zudem gibt es kaum einen Lebensraum, in dem nicht eine riesige Zahl kleiner und kleinster Tiere zu finden ist – und dennoch wissen wir über sie und ihr Leben nur sehr wenig. Nur selten kennen wir ihre Namen, und noch weniger wissen wir über ihre Rolle und Bedeutung in ökologischen Zusammenhängen. Deshalb wollen wir uns an diesem Tag mit verschiedenen Vertretern der wichtigsten zoologischen Gruppen näher auseinandersetzen, sie – soweit möglich – im Gelände suchen und uns mit Methoden befassen, die für eine Annäherung der Kinder an solche Lebewesen besonders gut geeignet sind.
Pädagogisches Institut München
http://www.pi-muenchen.de

14./15.06.2012 Augsburg

Wildpflanzen & Wiesenblumen
Es gibt bei uns zahlreiche bemerkenswerte Wildpflanzen, die Kinder interessieren und zu wertvollen Entdeckerschätzen werden können. Verschaffen Sie sich in unserem Seminar ein gutes Grundwissen über heimische Wildpflanzen, die bei uns besonders häufig vorkommen. Erfahren Sie Interessantes über ihre Lebensräume und Besonderheiten. Lernen Sie essbare Wildpflanzen und auch Giftpflanzen zu bestimmen und zu unterscheiden. Entdecken Sie Wiesenblumen als wunderbares Sommerthema für Kinder. Sie erfahren auch, wie Sie mit Kindern Wildpflanzen nutzen und im Garten der Kita kultivieren können.
Wir werden uns am zweiten Tag selbst auf den Weg machen und in der Nähe von Augsburg auf Entdeckungstour gehen. Dafür brauchen wir festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.
Impuls Augsburg e. V.        
http://www.impuls-augsburg.de

03.05.2012 Plankstetten

Garten – Bewegung – Gesundheit
Kinder wollen draußen sein – und es tut ihnen auch gut. Das soll im Rahmen eines Vortrags und der damit verbundenen Diskussionsmöglichkeiten an zwei Schwerpunkten verdeutlicht werden: „Bewegung/Bewegungsförderung“ und „Ernährung“. Dabei stehen Fragen einer Gartengestaltung und –nutzung im Vordergrund, die unterschiedliche und attraktive Bewegungsangebote gleichsam en passant bieten (und damit die Anschaffung spezieller und teilweise sehr aufwändiger Elemente einer „Bewegungsbaustelle“ etc. zumindest teilweise unnötig machen). Das zweite Thema „Ernährung“ spielt hier vor allem hinsichtlich spezieller Gestaltungs- und Nutzungsmöglichkeiten eines Gartens eine wichtige Rolle: Selbst angepflanzte Nutzpflanzen und eine entsprechende Verwendung können Kindern einen sehr anschaulichen und lebendigen Zugang zu Ernährungsfragen vermitteln – auch das ein Beitrag für ein umfassendes Konzept der Gesundheitsförderung
Caritasverband für die Diözese Eichstätt, Referat Kindertageseinrichtungen
http://www.caritas-eichstaett.de/institution/12072

29./30.03.2012 Passau

Das Außengelände als Lernwerkstatt
Ein Gartengelände besitzt gegenüber den Räumen im Haus den Vorteil, dass sich im Freien unterschiedliche Arbeitsweisen, Herausforderungen und Schwierigkeitsgrade oft besonders gut realisieren und miteinander verbinden lassen. Dazu werden zahlreiche, besonders wichtige und interessante Beispiele vorgestellt. Ausgangspunkt für die dafür ausgewählten Versuche, Spiele und Arbeitsvorhaben ist stets die Neugier von Kindern und das Ziel, sich spielerisch mit den Gegebenheiten und Gesetzmäßigkeiten unserer Welt auseinander zu setzen. Es geht darum, eine Verbindung zwischen Beobachtung, Erklärung und Anwendung interessanter und wissenswerter Phänomene zu schaffen, die mitunter ganz unterschiedlichen Disziplinen zugeordnet werden können: Biologie, Ökologie, Physik, Mathematik, Chemie. Nicht zuletzt gehen von einer solch thematischen Vielfalt auch starke und wichtige Impulse auf die Sprachentwicklung der jeweiligen Kinder aus
Caritasverband für die Diözese Passau e.V.
http://www.caritasverband-passau.de

15.03., 16.03., 19.06., 09.10.2012 und 17.01.2013 Englischer Garten München

Naturerkundungen im Jahreslauf
Ein Wald, ein Bach oder eine Wiese verändern im Lauf des Jahres nicht nur vielfach ihr Erscheinungsbild, sondern ermöglichen auch jeweils sehr unterschiedliche Beobachtungen, Begegnungen und Erfahrungen.
Um solche Naturerkundungen mit Kindern gezielt und erfolgreich durchführen zu können, ist eigene Ortskenntnis und ein wenig naturkundliches Hintergrundwissen sehr wichtig. Dabei hilft es, sich zunächst selbst mit den Veränderungen in der Natur zu beschäftigen – im kollegialen Austausch, unter sachkundiger Anleitung und am besten mehrmals im selben Gelände. Dabei können wir vieles aufspüren und kennenlernen, was gerade für junge Kinder besonders interessant ist: bestimmte Tiere und Pflanzen, die uns nur in einer bestimmten Jahreszeit begegnen oder auffallen. Dadurch, dass wir uns viermal im selben Areal bewegen, haben wir nicht nur die Gelegenheit, bestimmte Veränderungen genauer zu erfassen, sondern die jeweiligen Kenntnisse über Pflanzen, Tiere und Naturphänomene werden dadurch auch vertieft und gefestigt.
Klein Kinder Tagesstätten KKT e. V.
http://www.kkt-muenchen.de

08./09.03.2012 Herne

Kinder wollen draußen sein - Naturerlebnisräume in der Kindertageseinrichtung
Dieses Seminar beinhaltet neben der Vermittlung bestimmter Grundlagen der Gestaltung und Nutzung von Freianlagen für Kinder insbesondere die Möglichkeit der Begehung unterschiedlicher Außenanlagen im näheren Umfeld des Tagungshauses. Ausgehend von den dort gemeinsam durchgeführten Bestandsaufnahmen suchen wir jeweils nach Ideen und Lösungen, um vorhandene Potenziale zu stärken oder eine Um- oder Neugestaltung in die Wege zu leiten.
Evangelischer Kirchenkreis Herne
http://www.kk-herne.de/gemeinden/herne/petrus-kirchengemeinde-herne/

31.01./01.02.2012 München

Lebensstil, Lebensqualität und Umweltbewusstsein

  • Wie wird unser Verhalten von Räumen, akustischen und taktilen Wahrnehmungen beeinflusst?
  • Welche Erfahrungen prägen unseren Lebensstil in besonderer Weise und wie wirkt sich dieser Lebensstil wiederum auf unsere Umwelt aus?
  • Wie können wir Kinder gezielt unterstützen, ein positives Bild von der Umwelt und ihren eigenen Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln?

Solche und andere Fragen will die vergleichsweise junge Wissenschaft der ökologischen Psychologie klären. Besonders wichtig ist dabei, stets auch nach Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Faktoren zu fragen: Licht, Farben, Formen und andere Merkmale von Räumen und Dingen, soziale Netzwerke, Zeitmanagement, Verkehrsverhalten, Freizeitgestaltung und Erholung, Ernährung, Gesundheitsbewusstsein, Haushaltsführung, und vieles andere mehr.
Ausgehend von alltäglichen Situationen und verschiedenen persönlichen Erfahrungen wollen wir nach Verbindungen und Zusammenhängen suchen. Das kann gerade für die Arbeit mit Kindern spannend und außerordentlich hilfreich sein. Vergessen wir nicht: Gerade in der (frühen) Kindheit werden entscheidende Impulse für die individuelle Entwicklung von Lebensstil und Umweltbewusstsein gesetzt.
Klein Kinder Tagesstätten KKT e. V.
http://www.kkt-muenchen.de

22.11.2011 Plankstetten

Gartengestaltung für und Gartennutzung mit/von Kindern
Seminar für Leitungskräfte von Kindertagesstätten zu Fragen von Neu- und Umgestaltung von Freianlagen an Kindergärten und Kinderkrippen.
Themenschwerpunkte: 1. Terrasse/feste Beläge; 2. Geländemodellierung/Wasser/Sand; 3. Klettern; 4. Sitzplätze/Ruhezone; 5. Spielhäuser/Versteck; 6. Werkstatt/Materiallager; 7. Nutzpflanzen/Beete.
Caritasverband für die Diözese Eichstätt, Referat Kindertageseinrichtungen
http://www.caritas-eichstaett.de/institution/12072

21.07.2011 München

Wie viel können wir der Natur wegnehmen, wenn wir später davon auch noch was haben wollen?
Naturerfahrung, Umweltbewusstsein und nachhaltig umweltfreundliches Handeln in der Kindertagesstätte. Teamfortbildung für die pädagogischen Fachkräfte des Kinderhauses Felicitas-Füss-Straße München (Leitung: Edeltraud Prokop)
Pädagogisches Institut München
http://www.pi-muenchen.de

07.06.2011 München

Wiesenblumen - ein Sommerthema für Kinder
Auch in München gibt es etliche Parks oder andere Freiflächen, wo sich Blumenwiesen entwickeln können. Solche Areale mit einer oft großen Artenvielfalt an Blütenstauden und Gräsern sind für Kinder faszinierend und anziehend. Bei diesem Seminar lernen sie diese Pflanzen am Naturstandort kennen und genau zu bestimmen. Dabei kommen auch verschiedene interessante Verwendungsmöglichkeiten solcher Pflanzen für Kinder zur Sprache.
Pädagogisches Institut München
http://www.pi-muenchen.de

30.05.2011 München

Die Welt der kleinen Tiere
Viele Kinder begegnen Kleinlebewesen mit großer Neugier und anhaltendem Interesse. Zudem gibt es kaum einen Lebensraum, in dem nicht eine riesige Zahl kleiner und kleinster Tiere zu finden ist – und dennoch wissen wir über sie und ihr Leben nur sehr wenig. Nur selten kennen wir ihre Namen, und noch weniger wissen wir über ihre Rolle und Bedeutung in ökologischen Zusammenhängen. Deshalb wollen wir uns hier einmal ein wenig genauer mit solchen Tieren befassen. Ein oder zwei kleine Exkursionen in der näheren Umgebung sollen uns dabei helfen, auch die Lebensräume bestimmter Arten besser kennenzulernen und verschiedene Verfahren auszuprobieren, wie man sich an dieses Thema mit Kindern annähern kann.
Pädagogisches Institut München
http://www.pi-muenchen.de

UA-24100054-1