31.01./01.02.2012 München

Lebensstil, Lebensqualität und Umweltbewusstsein

  • Wie wird unser Verhalten von Räumen, akustischen und taktilen Wahrnehmungen beeinflusst?
  • Welche Erfahrungen prägen unseren Lebensstil in besonderer Weise und wie wirkt sich dieser Lebensstil wiederum auf unsere Umwelt aus?
  • Wie können wir Kinder gezielt unterstützen, ein positives Bild von der Umwelt und ihren eigenen Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln?

Solche und andere Fragen will die vergleichsweise junge Wissenschaft der ökologischen Psychologie klären. Besonders wichtig ist dabei, stets auch nach Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Faktoren zu fragen: Licht, Farben, Formen und andere Merkmale von Räumen und Dingen, soziale Netzwerke, Zeitmanagement, Verkehrsverhalten, Freizeitgestaltung und Erholung, Ernährung, Gesundheitsbewusstsein, Haushaltsführung, und vieles andere mehr.
Ausgehend von alltäglichen Situationen und verschiedenen persönlichen Erfahrungen wollen wir nach Verbindungen und Zusammenhängen suchen. Das kann gerade für die Arbeit mit Kindern spannend und außerordentlich hilfreich sein. Vergessen wir nicht: Gerade in der (frühen) Kindheit werden entscheidende Impulse für die individuelle Entwicklung von Lebensstil und Umweltbewusstsein gesetzt.
Klein Kinder Tagesstätten KKT e. V.
http://www.kkt-muenchen.de

UA-24100054-1